Sterbebegleitung - was geschieht da eigentlich? (für Ehrenamtliche nach §45a)

Kursnummer: 180601


Ohne den wertvollen Beitrag, den die Menschen im Ehrenamt in der Begleitung leisten, ist eine menschenwürdige Zeit für den Betroffenen und seine an- und zugehörigen Menschen oft nicht möglich.
 
In unserer langjährigen Tätigkeit als Pflegekräfte in einem stationären Hospiz haben wir den Wert der ehrenamtlich tätigen Menschen kennen und schätzen gelernt.
 
Diese Menschen zu unterstützen ist die Motivation in unseren Seminaren, die wir immer zu zweit, als Mann und Frau, gemeinsam gestalten, um das Ehrenamt zu stärken und ihren Wert zu betonen!
 
Selbstverständlich gehen wir gerne auf jeden individuellen Aspekt ein, der von Ihnen in der Begleitung benötigt wird.
 
Kursinhalte
  • Was kann ICH tun, was sind meine Aufgaben?
  • Wo sind meine Möglichkeiten und Grenzen?
  • Was bedeutet Sterben? Biologische Prozesse verstehen
  • Mögliche körperliche Symptome und psychische Veränderungen im Sterbeprozess
  • Die An- und Zugehörigen - Belastungen erkennen und begleiten
  • Trauerprozesse erkennen
  • Möglichkeiten des gemeinsamen Weges - physisch, psychisch, spirituell
  • nonverbale Wege der Kommunikation erkennen und beantworten
  • Sicherheit und Geborgenheit geben in der Begleitung
  • Nähe und Distanz, wie viel Nähe braucht der Mensch
  • Nähe geben bis zum Schluss, Berührungen im Sterbeprozess

Termin

Freitag, 01.06.2018

 

Uhrzeit

09.00 - 16.30 Uhr

 

Anmeldeschluss

02.05.2018

 

Veranstaltungsort

noma-vision

Kaiserstraße 7-11

31177 Harsum

 

Maximale Teilnehmerzahl

20 Personen

 

Zielgruppe

Ehrenamtliche, Alltagsbegleiter und

Betreuungskräfte nach §87b, Pflegehilfskräfte, Fachkräfte

 

Referenten

Ilona und Harald Peglau

Exam. Pflegekräfte, Fachkraft für

Palliative Care, Zert. Trainerin Basale

Stimulation, Fachbuchautoren

 

Fortbildungspunkte

8 Punkte bei der „Registrierung

beruflich Pflegender": www.regbp.de


Kosten
90,00 Euro pro Teilnehmer inkl. MwSt.